Regelenergie

Regelenergievermarktung mit in.power

Im deutschen Stromnetz bestehen Differenzen zwischen Erzeugung und Verbrauch. Diese Schwankungen werden bislang vor allem durch die Übertragungsnetzbetreiber mithilfe regelbarer konventioneller Kraftwerke in Form von Regelenergie ausgeglichen.

Der Anteil der erneuerbaren Energien im deutschen Strommix steigt stetig und so wird die System- und Marktintegration dieser fluktuierenden Einspeisung immer wichtiger. Das schließt in Zukunft auch die Regelenergie mit ein.

in.power hat bereits 2007 die erste Diplomarbeit zum Thema „Regelenergie mit Windkraftanlagen“ vergeben und im E-Energy-Forschungsprojekt Regenerative Modellregion Harz (RegMod-Harz) u.a. Geschäftsmodelle und Konzepte zur Regelenergiebereitstellung durch erneuerbare Energien entwickelt. Bereits in den Jahren 2012 und 2013 wurden zahlreiche Regelenergietests von in.power erfolgreich durchgeführt, die in ein Patent für das Konzept der Bereitstellung von Regelenergie mithilfe von Windkraftanlagen in mehreren europäischen Ländern gemündet sind.
Darüber hinaus war in.power Partner eines von 2014 bis 2016 laufenden Projekts des Fraunhofer IEE mit dem Titel ReWP – Regelleistung durch Wind- und Photovoltaikparks.

Die Preise am Regelenergiemarkt bieten aktuell jedoch leider noch nicht die Anreize, die es bräuchte, um die Regelenergiebereitstellung aus Windkraft wirtschaftlich zu machen. in.power hat sich bereits zu diesem Thema positioniert.

Kontakt

in.power GmbH         
Katrin Oldenbourg            
Dipl.-Energiewirtin

Tel. + 49 6131 696 57-232
vertrieb@inpower.de

Angebot anfragen

Downloads und Links