Weiterbetrieb
Post-EEG

Erlöse für die Zeit nach der EEG-Förderung

Das Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) ist unbestritten ein Erfolgsmodell für die Energiewende.
Sie als Anlagenbetreiber gehören zu den Pionieren und Vorreitern, die ihr Geld schon früh in Windkraft investiert haben und fragen sich jetzt, was passiert, wenn die Förderung für Ihre Anlage ausläuft? Wir möchten Sie dabei unterstützen, den Strom so zu vermarkten, dass Sie rentierliche Erlöse zur Deckung von Betriebsführungskosten etc. beim Weiterbetrieb erzielen können.

Unser Angebot – Die Open-Book-Vermarktung

Als Anlagenbetreiber erhalten Sie jegliche Handelsergebnisse aus der Vermarktung Ihres Stroms. in.power übernimmt alle mit der Vermarktung zusammenhängenden Aufgaben und bekommt dafür eine Handlingpauschale.

  • Der Betreiber bestimmt in Abstimmung mit in.power den Zeitpunkt, den Wunschpreis und die Wunschmenge, die über den Terminmarkt als Baseprodukt gehandelt werden soll.
  • Zum Lieferzeitpunkt wird die Differenzmenge (Differenzen aus im Vorfeld verkauften Strommengen am Terminmarkt und der prognostizierten Erzeugung) am Day-Ahead-Spotmarkt gehandelt.
  • Eine Vermarktung am Spotmarkt (ohne Terminmarkt) ist ebenso möglich.
  • Die jeweiligen Handelsergebnisse aus der Vermarktung erhält der Betreiber:
  • Erlöse am Terminmarkt und
  • Erlöse und Kosten aus dem Handel von Differenzmengen sowie
  • mögliche Ausgleichsenergiekosten und -erlöse seitens des Übertragungsnetzbetreibers (ÜNB).

Mit diesem Mechanismus ist es somit auch möglich, Ihre Strommengen in möglichst regionalen Ökostromprodukten für Endkunden einzusetzen.

Weiterbetrieb-Open-Book

Mit dem Open-Book-Modell ermöglicht Ihnen in.power die volle Partizipation am Markt. Sie erhalten sämtliche Erlöse aus Termin- und Day-Ahead-Vermarktung und haben direkten Einfluss, zu welchem Zeitpunkt und in welcher Höhe Ihr Strom am Terminmarkt vermarktet wird. Wir bieten Ihnen damit ein sehr transparentes Modell, bei dem die Handelsgeschäfte der Termin- und Day-Ahead-Vermarktung für Sie vollständig nachvollziehbar sind.
Im Falle negativer Preise werden finanzielle Vorteile aus Schalthandlungen partnerschaftlich zwischen Anlagenbetreiber und in.power aufgeteilt.
Differenzmengen aus bereits am Terminmarkt verkauften Strommengen zur Erzeugungsprognose sowie mögliche Ausgleichsenergiekosten und -erlöse (seitens des ÜNB) werden mit dem Anlagenbetreiber verrechnet.

Unsere Tochtergesellschaft in.power metering hat die passenden Lösungen für die Fernsteuerbarkeit und das erforderliche Messkonzept für Ihre Anlagen.

Senden Sie uns Ihre Anfrage!

in.power ist der richtige Partner!

  • Konzernunabhängiger, erfahrener Direktvermarkter
  • Koordination und Energiedatenmanagement inkl. Kundenportal

  • Optional: Strombezug von echtem Ökostrom, direkt aus EE-Anlagen in Deutschland über eigene Tochter grün.power
  • Markt- und Systemintegration Ihrer Anlagen in das Energieversorgungssystem
  • Unterstützung bei der Umsetzung der Fernsteuerbarkeit, auch mit eigener in.power-Zählerlösung möglich
  • Organisation von strukturierten Produkten für größere Gewerbe- und Industrieverbraucher