MASSIG

2006 bis 2010

MASSIG ist die Abkürzung für: „Market Access for Smaller Size Intelligent Electricity Generation”, ein Projekt von „Intelligent Energy Europe”. in.power war Mitglied im Advisory Committee des MASSIG-Projektes und stand den Projektteilnehmern beratend zur Seite.

MASSIG ebnete den Weg für Investoren und Besitzer dezentraler Anlagen, um alternative Vermarktungsansätze, die ihre Investitionen unabhängiger von staatlichen Förderungen machen sollen, zu finden. Hierzu erarbeitete das Projektteam Konzepte, die Investoren an die Märkte führten und ihnen helfen, Stromprodukte aus dezentralen Erzeugern im mittleren Leistungsbereich (100 kW-1MW) erfolgreich zu vermarkten. Technologien zur Nutzung Erneuerbarer Energien und Kraft-Wärme-Kopplung stehen dabei im Fokus der Untersuchungen.

MASSIG beschrieb detailliert die technischen Voraussetzungen für den Eintritt in den Stromhandel und das Angebot von speziellen Marktprodukten (zum Beispiel Beiträge zur Minutenreserve), und entwickelte konkrete Konzepte zur Erfüllung notwendiger Teilnahmebedingungen (beispielsweise die Clusterung verschiedener Erzeuger unterschiedlicher Technologien). Speziell für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen wurde die Beziehung zwischen dem thermischen Energiebedarf und der nachgefragten elektrischen Erzeugung untersucht. Weitere Bausteine des Projektes waren Last- und Erzeugungsprognosen sowie Maßnahmen zur intelligenten Betriebsführung, die als Werkzeuge für die Realisierung von dezentralen virtuellen Kraftwerken dienen.

Wir suchen Sie!

in.power sucht erfahrene Vertriebsleute

- schauen Sie sich unsere Karriereseite an!